Language / Sprache flagge-vereinigte-staaten-von-amerika-usa flagge-deutschland     

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden!

Bitte stimmen Sie dem Gebrauch zu oder ändern Sie ihre Browsereinstellung.

Verstanden

Die Firma

Immer wieder werden wir gefragt, wie man auf die Idee kommt, eine Tierbestattung in der Region Stuttgart zu gründen und zu betreiben. Anfang der Neunziger Jahre haben ein Kollege aus Nordrhein–Westfalen und ich festgestellt, dass immer mehr Haustiere in unsere Tierpräparationsbetriebe gebracht worden sind. Wir haben uns Gedanken gemacht, was wohl die Hintergründe sein könnten, dass sich Haustierbesitzer vermehrt dazu entschließen, ihren Liebling als Präparat mit nach Hause zu nehmen. Es hat sich herausgestellt, dass der Hauptgrund der war, dass die Tierbesitzer vermeiden wollten, dass ihr Tier in der Tierkörperbeseitigungsanlage endet. Da wir aber bei der Präparation der Tiere nur die Häute verarbeiten konnten, mussten wir die restlichen Körperteile zwangsweise auch der Tierkörperbeseitigung zuführen. Diesen, auch aus unserer Sicht untragbaren Zustand, haben wir erkannt und beschlossen: wir gründen eine Tierbestattung in der Region Stuttgart, für möglichst alle Tierbesitzer. In Frage kam dann nur die Einäscherung der Tiere. Eine Erdbestattung war nur in Einzelfällen angedacht, weil es einfach zu wenige Tierfriedhöfe gab. Aber eine Tier-Urne darf jeder mit nach Hause nehmen, für eingeäscherte Tiere gibt es keine Bestattungspflicht. Nun begann die Odyssee durch die Behörden.

Wir mussten von allen Land- und Stadtkreisen wie z.B.

  • Rems-Murr Kreis
  • Ludwigsburg
  • Esslingen
  • Stuttgart
  • Reutlingen
  • Tübingen
  • Leonberg
  • Heilbronn
  • Schwäbisch Hall
  • Böblingen
  • Sindelfingen
  • Pforzheim
  • Aalen
  • Schwäbisch Gmünd

usw. eine Genehmigung einholen.
1998 waren wir, die Fa. Tieba, der erste genehmigte Betrieb für Tierbestattung in Baden–Württemberg. Die verstorbenen Tiere wurden von uns nach München, in das damals einzige Tierkrematorium überführt und dort eingeäschert. Im Jahr 2000 mussten wir aus Platzgründen umziehen. 5 Jahre waren wir in Winnenden. Ab 2004 hatten wir den nächsten Schritt geplant - ein eigenes Tierkrematorium für die Region Stuttgart. Da es das 1. seiner Art in Baden–Württemberg war, war es sehr aufwendig einen Standort zu finden, an dem dieses Unternehmen akzeptiert wurde. In Aldingen bei Ludwigsburg haben wir dann das. 1. Krematorium für Tiere gebaut und im Juli 2006 in Betrieb genommen. Damit hatten wir erreicht, was wir von Anfang an wollten.

 

"Es muss kein Tier mehr in die Tierkörperbeseitigung, wenn der Tierbesitzer das nicht will."